Chemikaliensicherheit im Labor

Bei der täglichen Arbeit mit Chemikalien, insbesonder mit gefährlichen Substanzen, ist Sicherheit das oberste Gebot. Die geeignete persönliche Schutzausrüstung ist für Sie selbstverständlich, aber es gibt noch weitere Punkte, die Sie für die Sicherheit in Ihrem Labor beachten sollten:

  • Handhabung von Chemikalien – Produkte in leicht zu handhabenden, sicheren Behältern sind die Voraussetzung für ein sicheres Arbeitsumfeld
  • Vorbereitung auf unbeabsichtigten Bruch oder Auslaufen durch vorhandene geeigneter Absorptionsprodukte
  • Vermeidung unnötiger Gefahren durch sicherere alternative Chemikalien und die Überwachung von schädlichen Rückständen
  • Oberflächenschutz und sichere Entnahme
  • Lagerung von Chemikalien einschließlich Gefahrstoffkennzeichnung

Darüber hinaus beantworten wir einige häufig gestellte Fragen, und bieten Ihnen nützliche Zusatzinformationen zu den REACH- und CLP-Anforderungen. Zudem können Sie allgemeine Sicherheitsrichtlinien und einen technischen Leitfaden herunterladen, und finden Links zu unserer Suchfunktion für die SDB-Website (Seite für Materialsicherheitsdatenblätter) und zur Produktliteraturauswahl.

Quiz

Watch the "Understanding chemicals to create a safer lab" webinar:

Registration

Sichere Verpackungsoptionen

Lösungsmittel und Säuren in Kunststoffflaschen

AnalaR NORMAPUR® Säuren und Lösungsmittel in Kunststoffflaschen sind sicher, praktisch unzerbrechlich, umweltfreundlich, leicht und einfach zu handhaben.

Beschichtete Glasflaschen für Säuren

Safebreak Flaschen sind speziell für Säuren geeignet. Durch die PE-Beschichtung wird die Säure sicher aufbewahrt, wenn das Glas beschädigt ist.

Aluminiumflaschen für HPLC-Lösungsmittel

Aluminiumbehälter gewährleisten eine hohe Reinheit der Lösungsmittel und sind unzerbrechlich, leicht und einfach zu handhaben.

Sicherheitsflaschenträger

Bunte und praktische Sicherheitsflaschenträger für den Transport von Säuren, Laugen und Lösungsmitteln.

Sichere Laborchemikalien

Kieselgele

Kieselgele sind sichere Trockenmittel. Die älteren Feuchtigkeitsindikatoren, die in ihnen enthalten waren, sind jedoch nicht sicher.

Biologisch abbaubare Reinigungsmittel

Konzentrierte LABWASH® Premium Reinigungsmittel haben eine hohe Aktivität, sind sparsam im Verbrauch und biologisch abbaubar. Wechseln Sie ganz einfach zu LABWASH®, um eine hervorragende, für Sie und die Umwelt schonende Reinigung zu erzielen.

Grüne Lösungsmittel

Organische Synthese kann toxische und krebserregende Substanzen beinhalten. VWR Chemicals bietet umweltfreundlichere alternative Lösungsmittel – 2-Methyltetrahydrofuran, 1,3-Dioxalan, Cyclopentylmethylether und 1,3-Propandiol für geringere Belastung.

Wasserfreie Lösungsmittel

Ein vollständiges Sortiment von hochreinen Lösungsmitteln mit extrem niedrigem Wassergehalt, die speziell für feuchtigkeitsempfindliche organische und biotechnologische Anwendungen hergestellt werden.

Peroxid-Teststreifen

Peroxid-Teststreifen dienen der schnellen Identifizierung anorganischer Peroxide in wässrigen Lösungen und organischen Lösungsmitteln.

Peressigsäure-Teststreifen

Peressigsäure-Teststreifen werden verwendet, um nach der Desinfektion verbleibende Peressigsäure zu identifizieren.

Produkte und Dienstleistungen für Ihre Sicherheit

Absorptionsprodukte für Verschüttungen

Sie möchten Verschüttungen oder Bruchstücke schnell und effizient auffangen? Dann müssen Sie eine Auswahl von geeigneten Absorptionsprodukten für Verschüttungen zur Hand haben.

Sicherheitsetiketten

Sicherheitsetiketten sind nützlich, wenn Sie ein Gemisch herstellen oder Proben transportieren. Sie erfüllen die Kriterien der GHS-Verordnung (GHS – Global Harmonized System) für chemische Substanzen und Gemische.

Arbeitsflächenschutz

Ein Arbeitsflächenschutz dient als wesentlicher Schutz gegen ätzende Substanzen, erhitzte Proben oder Gerätevibrationen.

Häufig gestellte Fragen

SÄUREN

1. Welche Substanzen sind mit Ihrer Säure nicht verträglich?

  • Essigsäure ist nicht verträglich mit Chrom(IV)-oxid, Salpetersäure, Alkoholen, Ethylenglykol, Perchlorsäure, Peroxiden und Permanganaten
  • Salpetersäure ist nicht verträglich mit Essigsäure, Anilin, Chrom(IV)-oxid, Cyanwasserstoffsäure, Schwefelwasserstoff, brennbaren Flüssigkeiten und Gasen
  • Oxalsäure ist nicht verträglich mit Silber und Quecksilber
  • Perchlorsäure ist nicht verträglich mit Essigsäureanhydrid, Bismut und Bismut-Legierungen, Alkoholen, Papier und Holz
  • Schwefelsäure ist nicht verträglich mit Kaliumchlorat, Kaliumperchlorat und Kaliumpermanganat

2. Kann ich Zitronensäure GPR RECTAPUR® (20273*) verwenden, um Kaffeemaschinen zu entkalken?

JA! Lösen Sie zum Entkalken einer Kaffeemaschine möglichst viel kristalline Säure in warmem Wasser (40 bis 50 °C) auf. Wenn diese Lösung abgekühlt ist, dekantieren Sie sie, sodass ungelöstes Sediment übrig bleibt, und gießen Sie die Lösung (ohne das Sediment) in die Kaffeemaschine. Spülen Sie die Kaffeemaschine nach dem Entkalken ein- oder zweimal mit Leitungswasser aus. Um sicherzustellen, dass sich keine Rückstände der Zitronensäure in der Maschine befinden, prüfen Sie das Spülwasser mit einem pH-Streifen.


3. Wie kann ich mit Fluorwasserstoffsäure NORMATOM® (83873* oder 85029*) sicher arbeiten?

Es ist eine spezielle Sicherheitskombination zur Lagerung und Abfüllung von Fluorwasserstoffsäure erhältlich:

  • Flaschen mit extra dicken Wänden
  • Speziell entwickelte Sicherheitskappe und Dichtung
  • Spezieller Spender für die genaue Menge Säure, die Sie benötigen, und um sicherzustellen, dass der letzte Tropfen sicher in die Flasche zurückgegeben wird.

4. Umgang mit Explosionsrisiken von Perchlorsäure 70% AnalaR® NORMAPUR® ACS (20589*)?

Hochkonzentrierte Perchlorsäure ist extrem ätzend, aber nicht explosiv. Bei normalem Druck kann sie über einer offenen Flamme erhitzt werden, bis sie kocht. Wenn jedoch nur die geringste Spur einer organischen Verunreinigung vorhanden ist oder wenn Perchlorsäure mit einer organischen Substanz in Kontakt kommt, kann sie explodieren. Deshalb ist eine sorgfältige Lagerung und Handhabung erforderlich, um Verunreinigungen zu verhindern.


5. Warum liefert VWR Chemicals konzentrierte Salpetersäure in Kunststoffflaschen mit kurzer Haltbarkeit (2 Jahre)?

In diesem Zeitraum wird durch die konzentrierte Salpetersäure der Kunststoff angegriffen und die Kunststoffflasche könnte brüchig werden.


6. Wie kann ich mit hoch konzentrierter Ameisensäure 100% AnalaR® NORMAPUR® (20318*) sicher arbeiten?

Hochkonzentrierte Ameisensäure zerfällt langsam in Kohlenmonoxid und Wasser. Durch Gasbildung steigt der Druck in der Flasche, was zu einer Explosion führen kann. Diese Zersetzungsreaktion wird bei Temperaturen von nur 30 °C beschleunigt. Deshalb liefern wir Ameisensäure in Flaschen mit speziellen Schraubverschlüssen.


7. Warum liefert VWR Chemicals Salpetersäure 99% (85851*, 85850*) in speziellen Verpackungen und mit Spezialverschlüssen?

Rauchende Salpetersäure gibt aufgrund der Wirkung von Licht und Wärme rötlich-braune Dämpfe ab. Durch diese Dämpfe steigt der Druck im Inneren des Behälters, und unter bestimmten Umständen kann der Behälter explodieren. Mit dem Spezialverschluss und der Verpackung von VWR können diese Sicherheitsprobleme vermieden werden.


PACKUNGSEINHEIT

8. Was sind die Vor- und Nachteile von Flaschen aus Glas und Kunststoffflaschen aus hochdichtem Polyethylen (HDPE)?

Diese Kunststoffflaschen aus HDPE sind nicht nur sicherer, sondern auch nützlich, wenn Sie häufig Säuren verwenden und/oder die Anschaffungskosten berücksichtigen. Hochwertige HDPE-Flaschen sorgen für Verträglichkeit mit unseren hochreinen Chemikalien von analytischer Qualität (AnalaR NORMAPUR). Die Kunststoffflaschen sind billiger und leichter zu handhaben als Glasflaschen. 


9. Was ist EMBASAFE?

Diese spezielle Verpackung mit PE-Beschichtung bietet maximalen Schutz bei Glasbruch, da die Bruchstücke sicher in der Verpackung bleiben. Das Glas ist natürlich vollständig verträglich mit unseren hochreinen Chemikalien von analytischer Qualität (AnalaR® NORMAPUR®) und kann wie eine normale Glasflasche recycelt werden.


10. Wie lange können Substanzen in PE-Flaschen gelagert werden?

Lösungsmittel: 5 Jahre
Säuren: 2 Jahre


ETIKETTEN UND CLP-ANFORDERUNGEN

11. Wie lauten die Mindestmaße der Etiketten zur Kennzeichnung Ihrer Gemische oder Proben?


12. Welche Informationen sind auf den VWR Etiketten zu finden?

Die neuen mehrsprachigen Etiketten sollen Ihnen dabei helfen, die benötigten Informationen schnell und einfach zu finden. Auf diesen Etiketten wird stets das Haltbarkeitsdatum für das ungeöffnete, sachgerecht gelagerte Produkt angegeben. Außerdem können Sie im Beschriftungsfeld das Datum des Erhalts bzw. des ersten Öffnens der Flasche notieren.

Die neuen Etiketten entsprechen zudem den CLP-Anforderungen. Falls vom Platz her möglich, steht auf dem Etikett ferner die garantierte Spezifikation des Produkts. Andernfalls finden Sie die aktuellen Spezifikationen auch auf der Website www.vwr.com.


13. Wie können Chemikalien sicher gehandhabt werden?

Lesen Sie vor dem Umgang mit gefährlichen Chemikalien das Sicherheitsdatenblatt, und führen Sie dann eine Risikobewertung durch.

Weitere Infos