Sitzung fortführen?
Automatische Abmeldung in: 
Sitzung abgelaufen!
Ihre Sitzung ist abgelaufen. Zu Ihrer Sicherheit haben wir Sie abgemeldet.
Möchten Sie sich wieder anmelden?

Chrom Foren 2019 – sichern Sie sich jetzt einen der begehrten Plätze! Das nächste Forum findet am 24.Oktober in München statt

150 Jahre Periodensystem!

Das Periodensystem der chemischen Elemente feiert sein 150-jähriges Bestehen.

Testen Sie Ihr Wissen, erfahren Sie mehr über unsere Produkte und lassen Sie uns diesen Geburtstag gemeinsam feiern.

QUIZ STARTEN

Interaktives Periodensystem der Elemente

Wenn Sie alle physikalischen Eigenschaften eines Elements anzeigen möchten, klicken Sie in die verschiedenen Kästen auf der rechten Seite ...

Entdecken Sie alle Periodensysteme in unserem Portfolio:

    Alle Periodensysteme

    Zusätzliche Quellen

    Wer hat das Periodensystem entwickelt?

    Das moderne Periodensystem wurde von dem russischen Chemiker Dmitri Mendelejew entwickelt, der am 6. März 1869 das erste Periodensystem veröffentlichte, wie wir es heute kennen. Mendelejew begann zunächst damit, Elemente in der Reihenfolge ihres Atomgewichts anzuordnen und sie anschließend zu gruppieren.

    Wie ist das Periodensystem aufgebaut?

    Das Periodensystem ist eine tabellarische Darstellung chemischer Elemente, die nach Ordnungszahl, Elektronenkonfiguration und wiederkehrenden chemischen Eigenschaften geordnet sind. Die Struktur der Tabelle zeigt periodische Trends. Die sieben Zeilen der Tabelle (sogenannte Perioden) enthalten für gewöhnlich Metalle auf der linken Seite und Nichtmetalle auf der rechten Seite. Die Spalten (genannt Gruppen) enthalten Elemente mit ähnlichem chemischen Verhalten. Sechs Gruppen haben sowohl anerkannte Namen als auch zugeordnete Zahlen: So sind beispielsweise die Elemente der Gruppe 17 die Halogene und die der Gruppe 18 die Edelgase. Außerdem werden vier einfache rechteckige Bereiche (oder Blöcke) dargestellt, die die Füllung verschiedener Atomorbitale zeigen.

    Welche Elemente wurden kürzlich hinzugefügt? Wie wurden diese neuen Elemente entdeckt?

    Die neuesten Elemente sind Nihonium, Moscovium, Tenness und Oganesson – mit den Ordnungszahlen 113, 115, 117 und 118. Nihonium ist das erste moderne Element, das in einem asiatischen Land entdeckt wurde. Diese Elemente stammen aus Teilchenbeschleunigern und werden künstlich erzeugt. Im Wesentlichen bestimmt man ein Ziel – also etwas, das man treffen möchte – und versucht, dieses Ziel mit einem Partikel zu treffen. Dann schaut man sich an, was durch den Aufprall entsteht; es geht alles sehr schnell. Diese neuen Elemente sind das Ergebnis der Zusammenarbeit von Chemikern und Physikern. In die Erzeugung solcher Elemente fließen Design, Technologie und Ressourcen mit ein.

    Was ist das Ziel dieser Art von Forschung?

    Ein besseres Verständnis unseres Universums und die Entwicklung neuer Technologien. Was können wir tun und was können wir lernen?

    Literatur

    Metallspurenanalyse

    Das Periodensystem enthält 118 Elemente von Wasserstoff (H) bis Oganesson (Og). Viele von ihnen sind Metalle. Eine der beliebtesten Methoden zur Bestimmung von Metallen ist die ICP-MS. Wenn Sie sich unsere ICP-MS-Standards ansehen möchten, klicken Sie auf die verschiedenen Elemente im interaktiven Periodensystem:

    HinweisDas interaktive Periodensystem ermöglicht Ihnen den Zugang zu den englischen Produktseiten der ICP Standards.

    INTERAKTIVES PERIODENSYSTEM

    Periodensystem-Challenge

    Kennen Sie das Periodensystem der Elemente auswendig? Haben Sie Lust auf ein kleines Spiel? Testen Sie sowohl Ihr Wissen als auch das Ihrer Kollegen.

    QUIZ STARTEN

    Wie ist das Periodensystem der Elemente entstanden?

    In einem Traum sah ich einen Tisch, auf dem alle Elemente an ihrem vorgesehenen Platz angeordnet waren. Als ich aufwachte, schrieb ich das Geträumte sofort nieder.“ Von Dmitri Mendelejew, 1834 bis 1907

    Interaktives Periodensystem

    Das Periodensystem der Elemente erhält nach 150 Jahren ein Facelifting. Möchten Sie es erneut entdecken?

    ICH BIN NEUGIERIG.